Merkblatt





1. Eignung
Zum Ablaugen eignen sich nur Massivholzmöbel bzw. Bauelemente in den Holzarten Fichte, Tanne, Kiefer, also Nadelholz, sowie Nussbaum, Esche, einige Tropenhölzer und Eiche. Eiche färbt sich meist dunkel (braunoliv). Kirschholz und Mahagoni sind zum Ablaugen nicht geeignet. Gegenstände aus Metall sind ebenfalls zum Ablaugen geeignet.
Furnierte Möbel und Sperrholz lassen sich nur ablaugen, wenn der abzulaugende Anstrich eine kurze Tauchzeit zulässt.

2. Vorbereitung
Die Möbel bzw. Bauelemente sollten demontiert sein, d.h. Schranktüren ausgebaut, Türgriffe, Beschläge, Bleiverglasungen, Spiegel, Aufkleber, Folien, Linoleum und Nägel usw. müssen vorher entfernt werden um ein gutes Ablaugeergebnis zu bekommen.

3. Ablaugen im Tauchverfahren
Das Tauchen erfolgt so kurz wie möglich und so lange wie nötig um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

4. Ablaugeergebnis
Ist das Ablaugeergebnis optimal, so erfolgt nach gründlicher Trocknungsphase das Restaurieren.
Bei harzreichen Holzteilen kann es zu Trocknungsschwierigkeiten kommen. Man erkennt dies an einer Dunkelfärbung einzelner Holzbereiche. Hier hilft mehrfaches und gründliches Nachspülen mit klarem Wasser. Weiter können in tiefen Profilen Farbrückstände verbleiben. Diese lassen sich nach dem Trocknen leicht entfernen. Bei stark verwurmten Holzbereichen kann es zu Ausblühungen kommen. Diese sind ätzend (Hautkontakt vermeiden) und lassen sich meist durch intensives Nachspülen beseitigen.
Selten können festsitzende Füllungen wellig werden. Dies kann nur im Verlauf des späteren Restaurierens beseitigt werden.

5. Trocknung
Das Trocknen der abgelaugten Gegenstände dauert unterschiedlich lange. Die Trocknung sollte im Winter in gut belüfteten oder beheizten Räumen erfolgen. Im Sommer, bei schönem Wetter, draußen, wobei pralle Sonne vermieden werden sollte.

6. Transport
Der Transport erfolgt auf Wunsch und gegen Bezahlung zwischen dem Kunden ab parterre und Gummersbach Hunstig.



Sind diese Punkte beachtet, steht einer Restaurierung nichts mehr im Wege.
Sie können dies selbst tun. Sie können aber auch meine Restaurierungswerkstatt, in der ich seit fast 30 Jahren antike Möbel aufarbeite, damit beauftragen. Lassen Sie sich unverbindlich einen Kostenvoranschlag unterbreiten. Darüber hinaus halte ich eine gute Auswahl an restaurierten Antikmöbeln der verschiedensten Epochen und Holzarten in meiner Ausstellung für Sie bereit.